Leseprobe: "Michel, Lina und die Glückssterne - Entspannt, kraftvoll und glücklich mit der Glückspunkt-Methode"

Hier findest du das erste Kapitel des Kinderbuches.
Hast du Lust Michel und die Glückssterne kennen zu lernen?

Ein seltsamer Morgen

 

Michel ist ein Junge, der gerne tobt, Fußball spielt, Geschichten hört und auch mal ruhig in seiner Hängematte hin und her schaukelt.

Eines Morgens wacht Michel auf. Wie immer fällt es ihm schwer, aus dem Bett zu kommen. Er reckt und streckt sich, reibt sich die Augen und setzt sich dann langsam auf seine Bettkante.
„Oh, was bin ich müde“, gähnt er.

„Guten Morgen! Soll ich dir helfen?“, vernimmt er eine zarte Stimme.

„Au Backe, ich höre Stimmen. Ich bin noch mitten in meinem Traum.“

„Hilfe, ich falle gleich!“

Schon wieder ist da diese Stimme direkt an seinem linken Ohr. Michel kratzt sich am Ohr, kann aber nichts Besonderes feststellen.

„Hier bin ich, auf deiner Schulter!“ Schon wieder diese Stimme. Michel dreht seinen Kopf langsam zur Seite und entdeckt einen Stern, der auf seiner Schulter sitzt. Ein Stern auf seiner Schulter? Er reibt sich wieder die Augen, schaut erneut auf die Schulter, und wirklich: Da sitzt ein Stern. Michel schüttelt ungläubig den Kopf.

„Hallo, mein Name ist Kleiner Stern und wer bist du?“

Michel starrt den kleinen Stern verwundert an. Ein Stern, der reden kann? Michel kann es nicht glauben, schüttelt wieder den Kopf und fragt: „Sprichst du mit mir?“

„Endlich hört mich mal jemand“, seufzt Kleiner Stern. „Wie heißt du?“

„Äh, Michel“, stottert Michel verdutzt.

„Aha – Michel. Bei dir ist es schön. Dein Zimmer gefällt mir, besonders die Hängematte. Und deine Schulter fühlt sich gut an. Ein bisschen hart, ein bisschen weich. Sie zuckt ein wenig.“

„Was redest du da, Kleiner Stern? Ich möchte einfach nur wach werden.“ Michel versteht immer noch nicht, was los ist.

„Kein Problem, Michel, ich fühle nur, wie es ist, wo ich sitze. Halt hart und ein bisschen weich. Gerade war es so unruhig, dass ich fast gefallen wäre!“

„Du redest komische Sachen, Kleiner Stern. Aber so wie du mich berührst, ist das schön, wenn auch etwas kitzelig.“

Michel muss lachen, denn nun kitzelt es auch auf der anderen Schulter. Ist der Kleine Stern dort hinübergehüpft?

Michel traut seinen Augen nicht. Da sitzt doch tatsächlich noch ein Stern auf der anderen Schulter.

„Darf ich vorstellen?“, fragt der Kleine Stern höflich. „Das ist meine große Schwester Sterna.“

Sterna verbeugt sich freundlich und macht es sich auf Michels Schulter bequem.

„Na, wie fühlt sich das an, wenn auf jeder Schulter ein Stern sitzt?“, erkundigt sich Sterna bei Michel.

Michel spürt die zarte Berührung der beiden, und ihm gefallen die Sterne immer besser. Ihm wird ganz warm und es kribbelt. Er bildet sich ein, dass es heller wird. Ja, es ist so, als wenn die Sterne leuchten würden.

Dann muss Michel laut gähnen und fühlt sich schon viel wacher. Die Sterne sitzen immer noch auf seinen Schultern. Wollen die da etwa Wurzeln schlagen?

„Liebe Sterne, ich muss jetzt leider aufstehen. Ich habe heute noch viel vor: Frühstück, Schule, und heute Nachmittag treffe ich mich mit meinen Freunden zum Fußballspielen.“ Michel beugt sich ein wenig nach links und ein wenig nach rechts. Aber die Sterne scheinen sich auf seinen Schultern pudelwohl zu fühlen.

Plötzlich bewegt sich Sterna, und dann hüpft der Kleine Stern fröhlich auf Michels Schulter herum.

„Bist du jetzt endlich wach, Michel?“, fragt der Kleine Stern.

„Ja, hellwach, frisch und lebendig“, stellt Michel fest.

„Wir wünschen dir einen fröhlichen Tag, Michel!“, rufen der Kleine Stern und Sterna und schweben davon.

„Hey, wartet mal. Sehen wir uns wieder? Sonst glaube ich, dass ich nur geträumt habe!“, ruft ihnen Michel hinterher.

„Ruf uns doch einfach. Ruf nach Sterna und dem Kleinen Stern“, säuselt Sterna im Wegfliegen.

Michel sitzt immer noch auf seiner Bettkante, schüttelt den Kopf und ist sich nicht sicher, ob er wirklich wach ist, oder ob er vielleicht doch alles nur geträumt hat.

Er reibt sich die Augen, kneift sich, reckt und streckt sich und steht wach und munter auf. Seltsam. Sehr seltsam.

 

 

Ob Michel Sterna und den Kleinen Stern wiedersieht?

Wenn es dich interessiert, kannst du hier im Glückssterne-Shop für dein Sternenglück für dich und deine Familie sorgen ;).

 

 

Das Kinderbuch zur Glückspunkt-Methode: Michel, Lina und die Glückssterne

104 Seiten, DIN A5, Softcover

Versandkostenfrei bis 15.2.2017

9,80 €

  • verfügbar
  • 7-9 Tage Lieferzeit1