Glücksunterricht - Unterrichtsfach Glück

 

Suchst du Möglichkeiten das Thema "Glück", "Achtsamkeit", "Gefühle" und  "Beziehungen" mit Kindern umzusetzen?

Möchtest du dir und den Kindern etwas Gutes tun und direkt loslegen?

 

Die Bücher zur Glückspunkt-Methode sind ideal, um das Thema Glück, Gefühle, soziale Beziehungen, Entspannung, Achtsamkeit, Lebensfreude und Herzenskraft im Unterricht der Grundschule und der Förderschule zu etablieren.

Die Glückspunkt-Methode kann anhand des Kinderbuches kombiniert mit dem Praxisbuch - ähnlich einem Lehrerhandbuch - wie ein Literaturprojekt durchgeführt werden.

 

So kannst du das jeweilige Kapitel des Kinderbuches gemeinsam mit Kindergruppen lesen, um dann mit den Übungen aus dem Praxisbuch zu dem Kapitelinhalt und der Glückspunkt-Methode zu arbeiten.


Die einzelnen Kapitel mit den passenden Übungen umfassen jeweils ca. 1-4 Schulstunden und sind sehr abwechslungsreich und phantasievoll gestaltet:

Fragen zum Inhalt, Gesprächsanlässe, Körperübungen, Bewegungsübungen, Arbeitsblätter, Phantasiereisen, Gruppenspiele, Bastelvorlagen und Lieder (von Mai Cocopelli).

 

Alles ist vorbereitet! Du musst lediglich die Unterrichtsstunden durchführen und über deine Schüler - und auch vielleicht über dich selbst - staunen.


Vielfältige Medien wie Handpuppen, Glücksimpulskarten, Tastsäckchen, Fördermaterialien etc. ergänzen die wertvolle Arbeit.

 

Bei Bedarf kannst du auf den Seminaren die Methode und die kreative Umsetzung kennenlernen. Bei dieser lebendigen Veranstaltung erhältst du ein umfangreiches Wissen, ein Fundus an Ideen und Übungsmaterial, um Glückssterne für Kids nach dem Workshop in der Praxis für dich selber, für eigene Kinder, für Klienten und für Kindergruppen weiter einzusetzen und zu etablieren.
Übrigens erfährst du regelmäßig Neuigkeiten über die Methode, neue Übungen, Medien, Meditationen und Termine in der Glückssterne-Post.

 

Viel Spaß bei deinem GlücksSTERNEunterrricht!

 

 

Feedbacks:

 

"Seit Januar diesen Jahres haben wir die Glückssternstunde fest in unseren Stundenplan eingebaut. Es ist ein großer Erfolg. Keine andere Stunde verläuft so ruhig, motiviert und aufmerksam wie diese. Die Kinder entwickeln eigene Ideen und beginnen damit, die Glückspunkt-Methode in den Alltag zu übertragen. Wenn es schwierige Situationen gibt, wie einen Streit unter den Schülern, helfen sie sich gegenseitig mit dem Sternengefühl (Anm: aus der Glückspunkt-Methode). Gestern hatten wir in dieser Stunde Besuch von einer Fachleiterin und vier neuen Lehramtsanwärtern. Und das Feedback: eine brillante Stunde, sehr interessant, wie sind sie auf diese Idee gekommen?, wie aufmerksam die Schüler waren, wieviel sie wussten und wie konzentriert sie gearbeitet haben."

 

Birgit G., Förderschullehrerin

 

 

"Die Kinder nahmen Sterna und den kleinen Stern unheimlich positiv auf, sie könnten sich leicht in die Lage der Kinder einfühlen, wir spielten vieles nach, um noch mehr Empathie zu erhalten. Ein schönes Erlebnis war auch Glückssternarbeit im Freien unter dem Baum zu erleben, es war sehr berührend zu sehen, wie tiefgründig diese Arbeit geht. Auch erinnere ich mich an einem heißen Sommertag im Nachmittagsunterricht, als ein sehr introvertierter Junge mich um Glücksarbeit bat, da er so traurig war... unglaublich, Du leistet wundervolle Arbeit mit dem Konzept, herzlichen Dank lg"

 

Michaela, Grundschullehrerin

 

 

"Eine Lehrerin in einer VS Integrationsklasse hat im Montag-Morgenkreis mit einer Geschichte aus "Michel, Lina und die Glückssterne" eingeleitet und die Lehrerin bzw. auch die Kinder waren sehr begeistert! Als Anschauungsmaterial dienten die beiden Sterne- "Sackerl" (Anm: Tastsäckchen)!

Eine andere Lehrerin, die mit Flüchtlingskindern arbeitet, hat die beiden Sterne zur Stärkung der Kinder, verbunden mit Fantasie-Reisen, aufgelegt. Die Kinder fanden es sehr wohltuend und die Lehrerin war begeistert!

Ich leite an dieser VS ein Weltethos-Projekt und habe z .B. die Zeugnisse in Verwendung "Ich bin ich und das ist gut so!" unter dem Thema: Kinder stark-machen (positiv)! Bei der Geschichte "Der kleine Prinz" dienten die beiden Sterne als Planeten für den Prinzen und den Fuchs.

Super Ideen!"

 

Dr. Joe Höllhuber, Lehrer i. R.,

http://joehoellhuber.members.cablelink.at/